Rohr- und Kabelabschottungen

Baulicher Brandschutz

Der bauliche Brandschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ein elementarer Bestandteil des baulichen Brandschutzes sind die zertifizierten und von der VKF anerkannten Abschottungssysteme. Sie dienen dem Schutz von Leben sowie Sachwerten und grenzen das Schadensereignisses im Falle eines Brandes ein. Je nach Gebäudeklasse sowie Nutzungskonzept werden Gebäude und Anlagen voneinander in einzelne Brandabschnitte eingeteilt. Damit wird im Brandfall das Feuer daran gehindert, sich auszubreiten.

Rohr- und Kabelabschottungen

Baulicher Brandschutz

Der bauliche Brandschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ein elementarer Bestandteil des baulichen Brandschutzes sind die zertifizierten und von der VKF anerkannten Abschottungssysteme. Sie dienen dem Schutz von Leben sowie Sachwerten und grenzen das Schadensereignisses im Falle eines Brandes ein. Je nach Gebäudeklasse sowie Nutzungskonzept werden Gebäude und Anlagen voneinander in einzelne Brandabschnitte eingeteilt. Damit wird im Brandfall das Feuer daran gehindert, sich auszubreiten.

Rohr- und Kabelabschottungen

Baulicher Brandschutz

Der bauliche Brandschutz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ein elementarer Bestandteil des baulichen Brandschutzes sind die zertifizierten und von der VKF anerkannten Abschottungssysteme. Sie dienen dem Schutz von Leben sowie Sachwerten und grenzen das Schadensereignisses im Falle eines Brandes ein. Je nach Gebäudeklasse sowie Nutzungskonzept werden Gebäude und Anlagen voneinander in einzelne Brandabschnitte eingeteilt. Damit wird im Brandfall das Feuer daran gehindert, sich auszubreiten.

ZERTIFIZIERTE PLANUNG

PROFESSIONELLE BERATUNG

TERMINGERECHTE UMSETZUNG

INDIVIDUELLE BETREUUNG

Baulicher Brandschutz

Die Wahl des richtigen Systems und Produktes

Brandabschottungssysteme werden in der Regel einer Prüfung unterzogen und müssen in der Schweiz durch die Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) zugelassen werden. Wesentlich ist die Verwendung hochwertiger Materialien, die sich in unterschiedlichen Testszenarien stets zuverlässig bewährt haben. Die Auswahl der Materialien erfolgt gemäss den Eigenschaften der Nutzung sowie der Gefährdung eines Brandabschnittes.

Das Ziel einer zertifizierten Brandabschottung ist, einen bestimmten Feuerwiderstand zu erreichen. Brandabschottungen müssen dabei zum einen bestimmten gesetzlichen Vorgaben entsprechen und zum anderen vom Fachmann professionell geplant und umgesetzt werden. Tritt ein Schadensfall ein, dann ist dieser durch die Brandschutzversicherung gedeckt, wenn die Umsetzung der Brandschutzmassnahmen von einem zertifizierten Partner in der Schweiz erfolgt ist. Ist der Brandschutz nicht professionell ausgeführt, dann können sich unter Umständen Feuer und Rauch unkontrolliert ausbreiten.

Es ist also wesentlich, dass ein geprüfter Monteur dafür sorgt, dass jedes kritische Detail der Brandabschottung von Rohrleitungen und Elektroleitungen korrekt umgesetzt wird. Insbesondere an Rohr- und Elektroleitungen sowie deren Durchführungen durch Bauteile ist es notwendig, entsprechende Brandabschottungen fachgerecht umzusetzen. Ein geprüfter Brandschutzanbieter in der Schweiz, wie etwa die NOVISOL AG, ist über das Brandschutz-Gütesiegel zertifiziert.

Eingrenzung des Schadensereignisses

Brandabschottungen

Im Falle eines Brandes sorgen Brandabschottungen für den Schutz von Leben und Sachwerten und bewirken eine Ab- bzw. Eingrenzung des Schadensereignisses (Abschottungsprinzip). Hier erfahren Sie, worauf es bei der Abschottung von Rohren, Kabeln oder Lüftungskanälen, Bauteilfugen und anderen Durchbrüche in Bauwerksteilen ankommt und worauf Sie achten müssen, um Ihr Bauvorhaben konform mit den für Brandabschottung geltenden Vorschriften zu realisieren.

NOVISOL INNENAUSBAU

NOVISOL steht für geprüfte & zertifizierte Schweizer Qualität

NOVISOL ist Ihr langjährig erfolgreicher und anerkannter Partner für innovative Lösungen im Innenausbau, in Brandschutz und für Isolierung. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, einen entsprechenden Beitrag zu einer nachhaltigen, klimafreundlichen Energiebilanz zu leisten: Mit energieeffizienten und sicheren Lösungen, die dem Anspruch an höchste Qualität und Ästhetik gerecht werden. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten, wenn es um Ihr Trennwandsystem geht. Das Brandschutz-Gütesiegel umfasst für die geprüften Bereiche des baulichen Brandschutzes verwendete und verarbeitete Materialien sowie Brandschutzsysteme. NOVISOL verarbeitet nur geprüfte und bewährte Materialien und fertigt in höchster Qualität.

 

Unsere Trennwandsysteme in Schweizer Qualität verfügt über folgende Zertifizierungen des Managementsystems:

Man unterscheidet mehrere Systeme für die Rohr- & Kabelabschottungen

Materialien und Bauteile für Rohr- & Kabelabschottungen

Weichschott

Die Weichabschottung wird in vielen Fällen eingesetzt. Ein Weichschott ermöglicht folgende Bereiche in der geforderten Brandwiderstandsklasse abzuschotten: Kabel, Brennbare Rohre, Nicht brennbare Rohre, Luftkanäle, Kabeltrassen, Brandschutzklappen. Vorteilhaft an Weichabschottungen sind deren flexible Verwendbarkeit und die guten Schalleigenschaften. Nachbelegungen im laufenden Betrieb sind problemlos möglich.

Mörtelschott

Die Ausführung erfolgt mit Brandschutzmörtel. Das Material weist eine sehr dichte Abschottung auf. Es hat eine hohe Festigkeit und zeichnet sich durch ausgezeichnete Schalleigenschaften aus.

Kombischott

Beim einem Kombischott handelt es sich um ein spezielles Brandabschottungssystem und dient der Wiederherstellung der Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen, welche mit einer gemeinsamen Durchführung für unterschiedliche Typen von Versorgungsleitungen versehen sind. Ein Kombischott findet Einsatz, um einige spezifische Bereiche in der geforderten Brandwiderstandsklasse abzuschotten: Metallrohre, Brennbare Rohre und Elektrische Leitungen.  Die Brandschutzexperten der NOVISOL AG verfügen über langjährige Expertise bei der Umsetzung und beraten Sie gerne, wenn es um die Realisierung Ihres Kombischott-Systems geht.

Brandschutzfugen

Fugen werden durch Dichtschnüre brandsicher verschlossen. Als Materialien kommen Brandschutzsilikone beziehungsweise Dichtschnüre auf Basis von PU-Schaum, Acryl oder Silikon zum Einsatz.

Brandschutzkompensatoren

Bewegliche Rohre in brandabschnittsbildenden Wänden und Decken werden durch Brandschutzkompensatoren abgedichtet.

Kabelboxen

Bei einer Kabelbox handelt es sich um eine vorgefertigte Abschottungsbox. Sie absorbiert Wärme und isoliert im Fall eines Brandes und schützt damit vor der Übertragung eines Brandes. Eine Kabelbox dient zur schnellen und einfachen Abschottung von Einzelkabeln oder Kabelbündeln und kann auch bestimmte Rohrtypen wie beispielsweise Leerrohre für Elektroleitungen aufnehmen. Für die Nachrüstung von Kabeln wird die Kabelbox einfach geöffnet. Wird schon während der Bauphase die Kabelbox als Leerschott installiert, dann ist von Anfang an Schutz gewährleistet und neue Kabel können fortlaufend nachgezogen werden.

Brandabschottung von Elektroleitungen und Leitungsdurchführungen

Für Elektrosicherheit sind der bauliche sowie der anlagentechnische Brandschutz von Belang. Die Durchdringung von Bauteilen wie Brandschutzwänden oder -decken darf den Schutz nicht beeinträchtigen. Daher müssen Durchdringungen von Bauteilen durch Elektroleitungen die Anforderungen an den Feuerwiderstand ebenso erfüllen.

Für Elektroleitungen, die durch Brandschutzwände oder -decken geführt werden, unterscheidet man drei Abschottungsarten:
– Leitungsabschottungen, die gewährleisten, dass sie mindestens dieselbe Feuerwiderstandsfähigkeit aufweisen wie das umgebende Bauteil
– Für Leitungen, die innerhalb von Installationsschächten geführt werden, müssen die Schächte einschliesslich der Abschlüsse von Öffnungen wiederum mindestens die gleiche Feuerwiderstandsfähigkeit aufweisen wie die durchdrungenen Raum-abschliessenden Bauteile und müssen überdies aus nicht brennbaren Baustoffen bestehen
– Ein Kombischott kommt zum Einsatz, wenn die Durchführung unterschiedlicher Typen von Leitungen durch denselben Durchbruch erfolgen muss.

Bei Kabelabschottungen müssen notwendige Abstände zu den umgebenden Bauteilen und zulässige Belegungsdichten berücksichtigt werden.

Eine Brandabschottung für Kabel mit Steinwollplatten ist beispielsweise besonders für Durchführungen geeignet, die oft nachbelegt werden. In der Regel sind Ausführungen mit EI 30 oder EI 90 möglich. Die Abschottung ist meist einlagig und ist zwischen 50 mm und 80 mm dünn. Die Abschottung ist für  Durchführungen von Elektroinstallationen in einer Decke oder Wand geeignet. Die Nachbelegung ist, je nach Gegebenheiten vor Ort, relativ einfach
umsetzbar. Durchgeführte Kabeltragekonstruktionen aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff sind möglich.

Alternativ ist eine Brandabschottung für Kabel mit Brandschutzmörtel realisierbar. Die Eignung ist ähnlich jener des auf Steinwollplatten basierenden Systems. Durch den Einbau von Nachbelegungskeilen ist eine Nachbelegung problemlos durchführbar. Eine Brandabschottung für Einzelkabel ist mit Brandschutzkitt möglich, der mit EI 90 wirksam ist und mit einem elastischen Fugenverschluss gewährleistet.

Brandabschottung von Rohrleitungen und Rohrdurchführungen

Hauptsächlich ist eine Rohrabschottung für Brandschutz bei brennbaren Leitungen erforderlich. Kunststoffrohre schmelzen oder verbrennen beispielsweise im Fall eines Brandes innerhalb von Minuten. Dadurch kann in Raum-abschliessenden Wänden oder Decken eine Öffnung entstehen, durch die eine Brandweiterleitung möglich ist. Brandschutzmanschetten & Brandschutzbänder An Wänden, die einen Brandabschnitt bilden, schützen und verschliessen Brandschutzmanschetten bei grosser Hitzeeinwirkung Durchbrüche sicher. Als Rohrabschottung für Brandschutz kommen Brandschutzmanschetten insbesondere bei brennbaren Rohren zum Einsatz. Bei geringen Rohrdurchmessern kann die Umwicklung mit einem Brandschutzband ausreichend sein. Es ist auch notwendig, brennbare Isolationen von metallischen Kälteleitungen brandschutztechnisch abzuschotten

Sonderanwendungen

Treten spezielle Konstellationen wie Rohrdurchmesser grösser als 200 mm, Schrägdurchführungen, Schweissmuffen, Mehrschichtrohre oder brennbare Isolationen auf ist es ratsam, die Beratung eines Brandschutzexperten in Anspruch zu nehmen. Fragen Sie einen erfahrenen Experten der NOVISOL AG, um Ihre Erfordernisse abzuklären.

Installationsschächte, Lüftungsanlagen und Lüftungskanäle

Die Installationsschächte sind zentrale, unverzichtbare Elemente der Gebäudetechnik. Sie müssen nachhaltig mit Brandabschottungen gesichert werden. Kabel wie Elektroleitungen müssen analog zu Rohrleitungen durch Abschottungen geführt werden. In Installationsschächten muss sichergestellt sein, dass der Schacht selbst nicht aus brennbaren Baustoffen besteht, damit eine Brandübertragung nicht möglich ist. Im Fall eines Brandes können Lüftungsdurchführungen ohne fachgerechte Abschottung eine sehr grosse Gefahr darstellen und immense Schäden verursachen. Daher ist eine geprüfte Brandabschottung am Lüftungskanal unabdingbar. Bei der Durchführung von Lüftungsleitungen durch Brandabschnittsbildende Bauteile müssen unter Berücksichtigung der Wärmedehnung der Leitungen Aussparungen mit Mörtel ausgefüllt und dicht verschlossen werden. Alternativ ist es zulässig, die Aussparungen mit einem Abschottungssystem zu verschliessen. Bei Brandabschnittsbildenden Decken oder Wänden muss das Abschottungssystem einen Feuerwiderstand EI 30 aufweisen. Weisen einzelne Räume oder Brandabschnitte eine grosse Brandgefahr oder Brandbelastung auf, dann ist es notwendig, das Abschottungssystem mit dem gleichen Feuerwiderstand wie die Wand oder Decke auszuführen, welche den Brandabschnitt bildet.

Baulicher Brandschutz

Vorschriften im Bereich Brandabschottung

Grundlage der Vorgaben im Bereich Brandschutz sind die von der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen, kurz VKF, herausgegebenen Schweizerischen VKF-Brandschutzvorschriften. Sie bestehen aus der VKF-Brandschutznorm und den VKF-Brandschutzrichtlinien. In den Brandschutznormen werden die allgemeinen baulichen, technischen und organisatorischen Massnahmen für den Brandschutz bestimmt. Daraus ergeben sich die geltenden  Sicherheitsstandards. Für sämtliche an der Umsetzung der VKF-Brandschutzvorschriften beteiligte Personen gibt die VKF Erläuterungen, Arbeitshilfen
und Merkblätter heraus.

Im Bereich von Tragwerken und Brandabschnitten lauten die wichtigsten Eckpunkte der Brandschutzvorschriften für Durchbrüche und Leitungsführungen sinngemäss folgendermassen:

– Durchbrüche und Leitungsdurchführungen in Brandabschnittsbildenden Bauteilen müssen feuerwiderstandsfähig verschlossen werden
– Abschottungen weisen einen Feuerwiderstand von zumindest 30 Minuten auf
– Bei der Durchführung von Installationen durch Brandabschnittsbildende Bauteile müssen unter Berücksichtigung der Wärmedehnung Aussparungen entweder mit Material aus Baustoffen der RF1 ausgefüllt und dicht verschlossen oder mit einem VKF-anerkannten Abschottungssystem mit einem Feuerwiderstand von zumindest EI 30 verschlossen werden. Baustoffe der Brandverhaltensgruppe RF1 leisten keinen Brandbeitrag. Beispiele dafür sind: Gips, Beton oder Glas
– Bei Brandabschnittsbildenden Bauteilen müssen für Rohrleitungen VKF-anerkannte Abschottungssysteme vorgesehen werden, beispielsweise Brandschutzmanschetten
– Im Bereich der Durchführung durch Brandabschnittsbildende Decken und Wände müssen brennbare Wärmedämmschichten von Installationen mit Material aus Baustoff der RF1 unterbrochen werden

Auf den Einbau eines Abschottungssystems kann unter folgenden Bedingungen verzichtet werden:
– Bei Rohrleitungen aus Baustoffen der RF1
– Bei Ein- und Austrittsstellen in feuerwiderstandsfähige Installationsschächte sowie innerhalb derselben
– Bei Rohren, die einzeln geführt sind und einen Aussendurchmesser von 50 mm nicht überschreiten
– Bei einzeln geführten Rohren in Gebäuden, die eine geringe bis mittlere Höhe aufweisen. Die Rohre dürfen einen Aussendurchmesser von 120 mm nicht überschreiten. Durch eine Verrauchung darf keine erhöhte Personengefährdung entstehen
– In Vorwandsystemen für Sanitärinstallationen, welche ohne Hohlraum mit nicht schmelzendem Baustoff ausgeführt sind. Der Baustoff muss zumindest der RF2 entsprechen, das heisst er darf nur einen geringen Brandbeitrag leisten
– Zwischen Räumen, welche durch eine Löschanlage geschützt sind

Logo_SVG-2.svg

Höchste Qualität vom Profi

professionell beraten lassen

Fazit

baulicher brandschutz

Fachgerechte Brandabschottung schützt im Fall eines Brandes Leben & Sachwerte und benötigt viel Erfahrung und Know-how. Tritt ein Schadensfall ein, dann ist dieser durch die Brandschutzversicherung gedeckt, wenn die Umsetzung der Brandschutzmassnahmen von einem zertifizierten Partner in der Schweiz erfolgt ist. Professionelle Firmen mit Kompetenz in Brandabschottung sind daran zu erkennen, dass sie eine zertifizierte Brandabschottung anbieten und ein Quality Service Zertifikat aufweisen. Es ist ratsam, sich für die Brandabschottung des Bauprojektes einem erfahrenen Experten anzuvertrauen, damit eine sorgfältig geplante und professionell umgesetzte Brandabschottung gewährleistet ist. Holen Sie sich alle für die Brandabschottung Ihres Bauprojektes relevanten Informationen und fragen Sie noch heute einen Beratungstermin mit einem unserer Experten der NOVISOL AG an.

Brandabschottungen von NOVISOL

Unsere Referenzprojekte

Der Erfolg Ihres Bauvorhabens ist unser Ziel. Neben einer individuellen Beratung und Planung setzen wir auf höchste Qualität bei den verwendeten Materialien und in der Verarbeitung. Innovation wird bei uns grossgeschrieben: Unsere Experten blicken nicht nur auf zahlreiche Erfolge zurück, sondern testen und entwickeln für Sie kontinuierlich neue Systeme, um den Erfolg Ihres Bauvorhabens garantieren zu können. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren langjährigen Kunden und freuen uns auf zukünftige Herausforderungen und Bauprojekte jeder Grössenordnung.

Up-to-date

NOVISOL NEWSLETTER

KONTAKTFORMULAR

Wir beraten Sie gerne persönlich
Ihr NOVISOL Team