Technischer Schallschutz

für Maschinen und Anlagen

Viele Maschinen und Anlagen sind laut und machen Lärm. Die Sensibilität der Menschen gegenüber Lärm ist hoch, denn Lärm kann uns krank machen. Schallschutz ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil zum Schutz der Menschen, zur Steigerung der Lebensqualität und für den Schutz der Umwelt. NOVISOL hat es sich zum Ziel gesetzt, mit hoher Qualität, Präzision, Massanfertigung, Nachhaltigkeit, Termintreue und fertig konfektionierten Einzelteilen hochwertigen Schallschutz zu ermöglichen und damit vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen und Beschädigungen zu vermeiden. Erfahren Sie hier die wichtigsten Informationen, die Sie bei Ihrem Bauvorhaben für den technischen Schallschutz benötigen, damit die Welt leiser wird.

Technischer Schallschutz

für Maschinen und Anlagen

Viele Maschinen und Anlagen sind laut und machen Lärm. Die Sensibilität der Menschen gegenüber Lärm ist hoch, denn Lärm kann uns krank machen. Schallschutz ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil zum Schutz der Menschen, zur Steigerung der Lebensqualität und für den Schutz der Umwelt. NOVISOL hat es sich zum Ziel gesetzt, mit hoher Qualität, Präzision, Massanfertigung, Nachhaltigkeit, Termintreue und fertig konfektionierten Einzelteilen hochwertigen Schallschutz zu ermöglichen und damit vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen und Beschädigungen zu vermeiden. Erfahren Sie hier die wichtigsten Informationen, die Sie bei Ihrem Bauvorhaben für den technischen Schallschutz benötigen, damit die Welt leiser wird.

Technischer Schallschutz

für Maschinen und Anlagen

Viele Maschinen und Anlagen sind laut und machen Lärm. Die Sensibilität der Menschen gegenüber Lärm ist hoch, denn Lärm kann uns krank machen. Schallschutz ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil zum Schutz der Menschen, zur Steigerung der Lebensqualität und für den Schutz der Umwelt. NOVISOL hat es sich zum Ziel gesetzt, mit hoher Qualität, Präzision, Massanfertigung, Nachhaltigkeit, Termintreue und fertig konfektionierten Einzelteilen hochwertigen Schallschutz zu ermöglichen und damit vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen und Beschädigungen zu vermeiden. Erfahren Sie hier die wichtigsten Informationen, die Sie bei Ihrem Bauvorhaben für den technischen Schallschutz benötigen, damit die Welt leiser wird.

ZERTIFIZIERTE PLANUNG

PROFESSIONELLE BERATUNG

TERMINGERECHTE UMSETZUNG

INDIVIDUELLE BETREUUNG

Warum brauch ich einen technischen Schallschutz

Wie Lärm an Maschinen und Anlagen entsteht

Wo Industrieanlagen und Maschinen arbeiten, entstehen oft laute Geräusche. Ein hoher Lärmpegel ist nicht nur belastend, sondern kann auf Dauer gesundheitsschädlich sein. Sich bewegende Teile und grosse Motoren erzeugen Vibrationen. Diese übertragen sich auf die Standkonstruktionen der Geräte und versetzen sie in Schwingung. Als Körperschall pflanzen sich die Schwingungen durch die Maschine und andere Bauteile fort und werden an den Körperoberflächen an die Umgebung abgegeben und in Luftschall umgewandelt – Lärm entsteht. Reflexionen an schallharten Wänden und Decken in Industriehallen verstärken das Dröhnen. Der Lärmpegel steigt schnell an, wenn sich mehrere Anlagen und Maschinen auf einem kleinen Areal befinden.

Produktivität steigern

Schallschutz für technische Anlagen und Maschinen

Im industriellen Bereich ist es für die Mitarbeiter nicht möglich, sich an einen ruhigen Ort zurückzuziehen oder eine Geräuschquelle abzuschalten. Die Herausforderung für den technischen Schallschutz ist, niedrige Schallpegel zu erreichen, ohne die Funktion von Anlagen und Maschinen zu beeinträchtigen. Ruhige Arbeitsplätze sind ein unverzichtbarer Aspekt, um optimale Produktivität und dauerhaft hohe Motivation seitens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen. Lärm macht nervös und aggressiv, stört die Konzentration und erhöht damit das Risiko für Produktionsfehler. Neben unterschiedlich lauten Lärmquellen haben oft auch leise Geräusche aufgrund ihrer Frequenzzusammensetzung unangenehme und störende Auswirkungen.

Beim Schallschutz unterscheidet man Luftschalldämpfung, Luftschalldämmung sowie Körperschalldämpfung. Hochwertige Schallschutzanlagen decken all diese Bereiche mit adäquaten Lösungen zur Schalldämpfung und Schalldämmung ab.

Auf was muss geachtet werden

Vorgaben des Gesetzgebers und Richtlinien

Der Gesetzgeber fordert in seinen einschlägigen Verordnungen einen entsprechenden Lärmschutz. Das Umweltschutzgesetz (USG) sowie die Lärmschutzverordnung (LSV) bilden die rechtlichen Grundlagen für Schallschutz in der Schweiz. Die Maschinenlärmverordnung (MaLV) sowie die Verordnung über den Schutz vor Gefährdungen durch nicht ionisierende Strahlung und Schall (V-NISSG) vervollständigen den gesetzlichen Rahmen. Die LSV definiert Belastungsgrenzwerte für die Nutzungszone Industrie, welche sich in Immissionsgrenzwerte, Planungsgrenzwerte und Alarmwerte unterteilen. Für Tag und Nacht sind die Werte jeweils unterschiedlich definiert.

Anforderungen an den Schallschutz werden zudem in der EG-Maschinenrichtlinie festgelegt. Institutionen wie die Suva beziehen sich bei der Definition von akustischen Grenz- und Richtwerten auf den Schallschutz laut Maschinenrichtlinie. Ergänzend liegt mit der SIA 181 eine Norm für den Schallschutz im Hochbau vor, die vom schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein (SIA) herausgegeben wurde.

Wärmeabfuhr muss gewährleistet sein

Wann Schallschutz an Maschinen und im Anlagenbau notwendig ist

Die spezifischen gesetzlichen Vorschriften, die den Einsatz von Schallschutz bei Lärm regeln, finden sich in der Maschinenlärmverordnung (MaLV) für Geräte und Maschinen, die im Freien verwendet werden. In der Lärmschutzverordnung (LSV) werden Aussenlärmemissionen ortsfester Anlagen sowie beweglicher Geräte und Maschinen geregelt. Neben gesetzlichen Vorgaben liegen Richtlinien seitens der Suva vor, die das Vermeiden von Gehörschäden durch die berufliche Lärmbelastung zum Ziel haben. Man sollte sich darüber hinaus stets bewusst sein, dass Lärmempfinden subjektiv ist. Jeder Mensch nimmt Lärm also anders wahr. Was für die eine Person noch erträglich ist, kann für eine andere stark belastend sein.

Gezielte Maßnahmen zum Schall- und Gehörschutz sind notwendig, um Gesundheitsschäden vorzubeugen, die Stressbelastung zu senken und um die Produktivität zu steigern.

Anwendungsbereiche

Wo wird technischer Schallschutz angewendet

Schallschutz von technischen Anlagen ist in vielen Industrien erforderlich. In der Lebensmittel-, Pharma- und Chemieindustrie kommt er beispielsweise für Klima- und Kälteanlagen sowie in der Produktion zur Anwendung. Für Gebäude und Anlagen kommt Schallschutz für die Haus- und Gebäudetechnik sowie für Lüftungskanäle und Rohrleitungen zum Einsatz. In der Energieerzeugung sowie in energieintensiven Industrien wie etwa Müllverbrennungsanlagen wird Schallschutz für Wärme- und Kältenetze, Fernwärmenetze, Heizungsanlagen sowie Dampfanlagen benötigt. Erfahren Sie hier mehr Wissenswertes über den Schallschutz gebräuchlicher, geräuschintensiver Maschinen und Anlagen.

Schallschutz für Kompressoren

Kompressoren gehören zu den geräuschintensivsten Maschinen in Handwerk und Industrie. In der Regel ist eine passende Schalldämmung erforderlich, um den maximal zulässigen Schalldruckpegel für diese Maschinen zu gewährleisten. Spezielle, mit Schallschutzmatten ausgestattete Einhausungen kommen zum Einsatz. Beim Schallschutz an Kompressoren muss auf eine ausreichende Belüftung der Maschine geachtet werden. Damit beugt man Gefahren durch Hitzeentwicklung vor.

Schalldämmung für Belüftungssysteme und Klimaanlagen

Der Schallschutz von haustechnischen Anlagen wie Belüftungssystemen oder Klimaanlagen ist besonders anspruchsvoll, da die Anlagen sowohl Lärm erzeugen als auch transportieren. Es empfiehlt sich, Lärmquellen wie Generatoren oder Aggregate durch den Bau einer Einhausung mit einem hochwertigen Schallschutz auszustatten. Dadurch ist es möglich, das Gerät gut zu isolieren und die Ausbreitung von Luftschall zu vermeiden. Wichtig ist bei der Einhausung einen ausreichenden Abstand zum Gerät sicherzustellen. Nur so ist eine ausreichende Belüftung der Maschine gewährleistet und keine Überhitzung möglich. Zudem sollten sowohl die Einhausung als auch das Gerät vom Boden und den Wänden entkoppelt werden. Indem der direkte Kontakt mit Akustikschwerschaum oder einem Gummidichtband unterbunden wird, kann der Schallschutz effektiv ausgeführt werden.

Klimakanäle und Lüftungsrohre haustechnischer Anlagen sind meist sehr weitläufig. Bei unzureichendem Schallschutz besteht die Gefahr, dass darüber Körperschall transportiert wird und Lärm innerhalb des Gebäudes von Raum zu Raum gelangen kann. Zudem können störende Geräusche von außen ins Innere des Gebäudes übertragen oder vom Gebäude an die Umgebung abgegeben werden. Einen entsprechenden Schallschutz gegen Innenlärm und die Weiterleitung des Lärms erreicht man, indem die Leitungen mithilfe von Akustikschwerfolien entdröhnt werden. Alternativ ist eine Ummantelung mit Schalldämmmatten möglich.

Schallschutz in der Energiebranche

Anlagen zur nachhaltigen und regenerativen Gewinnung von Energie, wie unter anderem Windkraftwerke, werden immer häufiger gebaut. Windkraftwerke erzeugen Strom, aber auch Lärm. Windkraftanlagen erzeugen den Schall an mehreren Stellen. Die durch Verwirbelungen des Windes an den Rotorblättern entstehenden Geräusche können nicht gedämmt werden. Für die technischen Komponenten der Windkraftanlage wie Motoren oder Getriebe ist Schallschutz jedoch mithilfe geeigneter Schallabsorber möglich. Eine separate Einhausung der Komponenten, die Lärm erzeugen, kann sinnvoll sein.

Schallisolierung von Wärmepumpen und Blockheizkraftwerken

Ebenso sind Wärmepumpen oder Blockheizkraftwerke eine Schallquelle, die aufgrund ihrer Nähe zu Wohngebäuden eine Herausforderung in puncto Schallschutz darstellen, da sie tieffrequenten, energiereichen Schall erzeugen. Eine Schallisolierung durch separate Einhausung lärmintensiver Aggregate ist meist die effektivste Massnahme.

Möglichkeiten zum nachträglichen Schallschutz an Maschinen

Nicht immer können neue Maschinen verwendet werden, die bereits mit dem erforderlichen Schallschutz ausgestattet sind. Der erste Schritt, um nachträglich einen Schallschutz an Maschinen und technischen Anlagen herzustellen, ist die Schallquelle zu identifizieren. In manchen Fällen kann es bereits ausreichen, einzelne Bauteile wie das Getriebe einer Maschine oder den Motor mit Schallschutz, z. B. in Form von Schallschutzmatten zu isolieren. Bei älteren Maschinen offenbart sich manchmal das Problem, dass sie nach einer Modifikation oder einem längeren Zeitraum beginnen, einen höheren Lärmpegel zu entwickeln. Handlungsbedarf kann sich auch bei Änderung der Gesetzeslage ergeben, wenn etwa zulässige Schallpegel gesenkt werden. Erfahren Sie hier, welche spezifischen Lösungen für einen nachträglichen Schallschutz an Maschinen und technischen Anlagen möglich sind.

Schallisolierung spezifischer Maschinenkomponenten

Ist die Quelle des Lärms nicht die ganze Maschine, sondern nur ein bestimmter Teil davon und werden keine Vibrationen übertragen, dann ist die akustische Isolierung der Schallquelle eine effektive und ausreichende Massnahme. Bestehende Verkleidungen der Maschine können dazu nachträglich mit Schallschutzmatten ausgestattet werden, um den Lärmpegel signifikant zu senken.

Vollständige Schallisolierung der gesamten Maschine

Falls mehrere Lärmquellen in einer Maschine vorliegen und Materialschwingungen erzeugen, ist es zweckmäßig, die Maschine vollständig mit Schallschutz auszustatten und schalltechnisch zu isolieren. Schallschutzmatten können in vorhandenen Einhausungen oder Verkleidungen angebracht werden und sorgen für einen Schallschutz als Maschinenverkleidung.

Schallschutz durch Maschineneinhausung

Die äussere Verkleidung der Maschine mit Schallschutzisolierung in Form einer separaten Maschineneinhausung ist eine effektive Massnahme zur Senkung des Schallpegels. Dafür ist es üblich, Gehäuse aus Kunststoff beziehungsweise Blech um die Maschine zu errichten. Manchmal kommen auch Schallschutzcontainer aus Metall zur Verwendung. Wegen der geringen Masse des Materials besteht die Gefahr, dass Eigenvibrationen der Einhausung auftreten. Um dies zu vermeiden, sollte die Ummantelung zusätzlich mit Schallschutzplatten ausgestattet werden. Um Vibrationen zu reduzieren und eine Entdröhnung zu erzielen, muss das Material des Gehäuses verstärkt werden. Akustikelemente mit einer sehr hohen Dichte wie Akustikschwerfolie und Akustikschwerschaum eignen sich hierfür besonders gut.

Hallendämmung

Mithilfe eines Hängesystems sowie von Montagekassetten werden für den Einsatzzweck geeignete Schallabsorber von der Decke abgehängt. Die Montage erfolgt grossflächig im Bereich der Maschine. Der Abstand zur Maschine sollte so gering als möglich gewählt werden, um die Schallstreuung zu minimieren. Je weiter der Abstand der Hängemodule zur Maschine ist, desto großflächiger muss das Hängesystem konzipiert sein.

wichtige fragen

Auf was muss beim technischen Schallschutz
geachtet werden

Die Wahl der Schallabsorber für den technischen Schallschutz wird durch folgende Anforderungen bestimmt:- Ist es erforderlich, dass der Schallabsorber schmutzabweisend ist?
– Muss der Schallabsorber flüssigkeitsabweisend sein?
– Treten im Montagebereich Emissionen wie Fette, Öle oder andere Flüssigkeiten auf?
– Handelt es sich hauptsächlich um hohe oder tiefe Frequenzen, die von der Lärmquelle emittiert werden?
– Liegen optische Anforderungen an die Schallabsorber vor?
– Bestehen spezielle Anforderungen an den Brandschutz?
– Welche Materialstärke kann verbaut werden?
– Welche Montageoptionen sind für die Anwendung möglich?
– Ist die Ausführung des Schallabsorbers mit Akustikschwerfolie erforderlich, um insbesondere tiefe Frequenzen gut zu dämpfen?

Maschinenfüsse als Schallschutz

Maschinen und Anlagen in Gebäuden oder im Aussenbereich erzeugen in Betrieb Körperschall, Vibrationen oder Erschütterungen. Diese Form von Emissionen hat ein erhebliches Störpotenzial. Maschinenfüsse als Schallschutz ermöglichen Erschütterungen, Vibrationen und Körperschall gleichzeitig zu isolieren. Die Beständigkeit des Materials gegen Maschinenöl, UV-Licht oder Ozon kann erforderlich sein. Maschinenfüsse haben in der Regel einen integrierten Federkörper aus Gummi. Damit können sie gleichzeitig Schwingungen isolieren und Körperschall dämmen.
Logo_SVG-2.svg

Höchste Qualität vom Profi

professionell beraten lassen

Fazit

Technischer Schallschutz

Beim Schallschutz von Maschinen und Anlagen gibt es also viel zu beachten. Achten Sie bei der Planung darauf, dass Ihr Partner über die notwendige Erfahrung verfügt. Die NOVISOL AG ist Ihr zuverlässiger Partner, wenn es um den technischen Schallschutz von Maschinen und Anlagen geht. Zögern Sie nicht sich von uns professionell beraten zu lassen.

Wir Danken unseren Kunden!

Unsere Referenzen im Bereich Schallschutz

Der Erfolg unserer Kunden ist unser Erfolg. Deshalb setzen wir neben unserer jahrzehntelangen Erfahrung und kontinuierlichen Weiterbildungen auch auf einen erfolgversprechenden Projektverlauf: Nach einer professionellen Beratung erstellen wir mit Ihnen gemeinsam einen Zeitplan, damit wir unsere termingerechte Umsetzung zu Ihrer vollsten Zufriedenheit umsetzen können. Wir bieten Ihnen auch ein individuelles Betreuungsangebot an. Unsere Experten beraten Sie hierzu gerne persönlich. Wir bedanken uns herzlich bei unseren Kunden für Ihr Vertrauen!

Up-to-date

NOVISOL NEWSLETTER

KONTAKTFORMULAR

Wir beraten Sie gerne persönlich
Ihr NOVISOL Team